Dr. Martens setzt auf StarLeaf’s Videokonferenzen und Videoanrufe im alltäglichen Geschäftsgebrauch sowie als Teil der Unternehmensstrategie, um den Umsatz zu verdoppeln. StarLeaf revolutionierte die Kommunikation im ganzen Unternehmen, von der Chefetage bis zum Kunden. 

Dr. Martens ist eine Kultmarke und seit über 50 Jahren im Trend. Mode ist jedoch unbeständig. An einem Tag wird ein Vermögen gemacht, da ein Prominenter sich als Stammkunde erklärt (wie etwa Miley Cyrus, die im Video “Wrecking Ball” Dr. Martens trug), dann enden sich Geschmäcker und Trends wieder genauso schnell.

Trends zu setzen und vorauszusagen bedarf mehr als der Analyse vergangener Verkaufsdaten oder geschickter Produktplatzierung. Wer heutzutage im Modegeschäft überleben will, muss schnell reagieren können. Das funktioniert nur mit einem Team, das so gut vernetzt ist mit dem Markt, dass die Langlebigkeit eines Stils vorausgesagt werden kann, Trends schon im Entwicklungsprozess erkannt werden und Lebensdauer mit Nachfrage abgestimmt wird. Es ist eine schwierige Branche. Vor allem, wenn man das prestigeträchtige Label “Made in England” beibehalten willDr Martens Bouncing Ball 4 Farblogo GROSS, den Hauptteil der Schuhmodelle und Bekleidung in London’s trendigem Camden Town entwirft, diese im Fernen Osten herstellt und dann weltweit versendet, um Ware direkt im eigenen Einzelhandel sowie Online-Shops zu verkaufen.

Dr Martens Bouncing Ball 4 colour logo LARGE

Dr. Martens hält seit circa zehn Jahren Videokonferenzen in seinen Meetingräumen. Jedoch weht jetzt ein neuer Wind. Das Unternehmen hat sich entschlossen, voll auf Unified Communications zu setzen und es Teil der Firmenstrategie zu machen. Das Ziel ist es, Einnahmen in den nächsten vier Jahren zu verdoppeln, d.h. von 250 auf 500 Millionen Euro. Dr. Martens hat StarLeaf als UC-Umgebung gewählt und hat gezielt begonnen, veraltete Videokonferenzsysteme in Meetingräumen zu ersetzen. Das Unternehmen kommuniziert mit Partnern, Einzelhändlern sowie Kontakten in der Lieferkette über StarLeaf.

"Für uns sind und waren Videokonferenzen immer ein Kernbereich in der Geschäftskommunikation,” erklärt Nigel Harris, IT- und Betriebsleiter bei Dr. Martens. “Jedoch wurde mir erst nach der Einführung von StarLeaf bewusst, was für eine Auswirkung eine ausgereifte, moderne Cloud-UC-Plattform auf das gesamte Unternehmen haben kann. StarLeaf’s Lösung unterstützt uns im Verkauf, was Einnahmen verbessert."

Bisher hat Dr. Martens StarLeaf GT Minis in allen Konferenzräumen in den europäischen Zentralen eingeführt. Um das meiste aus StarLeaf’s Potenzial zu machen, wählte Dr. Martens eine H.323 Integration in die StarLeaf Cloud für einen Teil der bestehenden H.323 Systeme. Dr. Martens verwendet auch StarLeaf’s Virtuelle Meetingräume (VMR) für geplante Meetings und ist ein begeisterter Nutzer von der Ad-Hoc Funktion “QuickMeetTM”, welche eine Verbindung für bis zu fünf Teilnehmern bietet. Jeder mit einem Softwareoder Hardware-Endpunkt kann als StarLeaf-Kunde unbegrenzte Punkt-zu-Punkt Anrufe tätigen.

Obwohl das Ersetzen von alten Videoraumsystemen Vorteile mit sich brachte, in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Qualität und Extra-Features, ist es die StarLeaf Breeze Software, welche firmenweite Zusammenarbeit ermöglicht. Das ist der überzeugendste Grund, warum Nigel Harris so begeistert von StarLeaf ist.

“Unser Verkaufsteam und unsere Manager sind so vertraut im Umgang mit Breeze, dass Video zur bevorzugten Kommunikationsmethode wurde, von Zuhause sowohl als auch von unterwegs. Wir verwenden die ‘Guest Invite’ Funktion, um mit unseren Zulieferern Kontakt herzustellen – vor allem in China. Das ist eine echte Zeitersparnis.

“Im Einzelhandel spüren wir die Einführung von Videoanrufen am stärksten. Bis jetzt installierten wir den Breeze Client auf PCs in allen 21 Geschäften in Grossbritannien. Unser Verkaufsleiter, welcher sich in Nordwestengland befindet, kann dadurch wöchentliche Team-Meetings führen. Und somit bleiben alle Branchenmanager auf dem Laufenden in Sachen Verkaufsstrategie und Warenüberschuss, was wiederum ein schnelleres Anpassen auf entstehende Trends, Produktänderungen und -angebot ermöglicht, damit das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort erhältlich ist. Der Faktor Zeit, vereint mit Information, ermöglicht schnelleres Anpassen was wiederum zu besseren Verkaufszahlen führt. Über Telefon könnten wir nie so effektiv miteinander kommunizieren.

Dadurch dass jedes Geschäft Breeze installiert hat, können Mitarbeiter auch untereinander in Kontakt bleiben, wann immer sie wollen. Und dabei macht es keinen Unterschied an welchem Ort diese sind.

StarLeaf ist überall vertreten bei Dr. Martens. Auch, wenn es nicht das Wetter voraussagen kann oder was Miley Cyrus in ihrem nächsten Video trägt, StarLeaf unterstützt den Entscheidungsprozess von der Chefetage, über den Design bis zum Verkauf. Teams können somit schnell handeln und das Angebot der Nachfrage viel effektiver anpassen.

Dr.Martens Fallstudie herunterladen